Home
     Über Mich
     Mein Leben meine Gedanken
     So Fühle Ich mich
     Marco My Angel
     Meine Familie
     Meine Freunde
     Chris und Jan
     Mein Hunde
     Meine Patenkinder
     Gegen den Kindes Missbrauch
     SVV (Boarderline Syndrom )
     Angst
     Suizid
     Therapiearten
     Gedichte
     Links
     Songtexte
     BannerTausch
     Meine Banner
     Meine Awards
     Gästebuch
     Kontakt



Noreen's Family und mehr - Suizid


Suizid

Der Suizid ist nur dem Menschen Bewusst mögliche gewaltsame Vernichtung des eigenen Lebens. Er ist der stärkste Ausdruck einer Autoaggression (Aggression gegen sich selbst). Der Suizid (Selbstmord) gehört zu den zehn häufigsten Todesursachen, lt. Statistik, die Dunkelziffer ist hier nicht mit eingerechnet. Es wird geschätzt, dass sich täglich ca. 1.000 Menschen selbst töten und ca. 5.000 versuchen es täglich.

Unter den suizidgefährdeten Menschen finden sich ca. 50 % depressive, ca. 33 % neurotische und der Rest teilt sich in den Gruppen der Schizophrenen, suchtkranken u.a. auf. Fast alle suizidalen stehen in zusätzlichen Konflikten, über 50 % durch Liebe, Ehe und Sexualität, der Rest durch Autoritäts-, Familien-, Geld-, Rechts-, Berufs- u.a. Problemen.  Auch der Suizid aus religiösen oder mystischen Gründen (als Antwort auf den Sinn des Lebens und Sterbens usw.) dürfte einen recht großen Anteil ausmachen.

8 von 10 Suizidalen kündigen ihren Suizidversuch vorher direkt oder indirekt an.

Ich wurde schon häufig gefragt was man machen kann, meiner Meinung nach können Gespräche mit dem Suizidalen so etwas wie eine "Erste Hilfe" darstellen, sie sind allerdings KEIN ERSATZ für professionelle Hilfe. Es gibt einige Punkte, die Ihr unternehmen könnt, wenn Ihr in direkter Konfrontation mit einem Suizidalen seid:

1. Den Suizidgedanken direkt ansprechen

2. Die Hoffnungslosigkeit (Suizid wird dann erwogen, wenn der Betroffene keinen anderen 

    Ausweg mehr weiß) hinterfragen!

3. Zieht Angehörige hinzu (damit gesichert ist, dass der Betroffene nicht alleine ist).

4. Es sollte für eine kurzfristige Therapiemaßnahme gesorgt werden.

5. Klinikeinweisung (falls die genannten Bemühungen nicht ausreichen).

Zahlreicher Berufsgruppen, wie Hausärzte, Telefonnotrufeinrichtungen (wie z.B. der Telefonseelsorge (bundesweite Telefonnummer; 111 - 01/02 ) usw. sind in der Lage Euch zu unterstützen. Das schnellste was unternommen werden kann, ist ein Anruf bei der Polizei (Notruf 110). Die Polizei wird Euch am Telefon die notwendigen Fragen stellen und alle weiteren Schritte einleiten und den Suizidalen, bei Verdachtsbestätigung, professioneller Hilfe zuführen.

Ihr brauch keine Hemmungen zu haben, wenn Ihr die Polizei ruft, weil ein Euch lieber Mensch Hilfe benötigt. Lieber einmal zuviel anrufen als einmal zuwenig!

Es gibt einige Punkte die auf Suizidalität hinweisen u.a.: Gefühle von Hoffnungs- und Ausweglosigkeit, Resignation und Ohnmacht, Verzweiflung und vermindertes Selbstwertgefühl, außerdem sollte starke Schlafstörungen, quälender innere Unruhe, schwere depressive und ängstliche Verstimmungen geachtet werden


=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=